Anlage und Anbau

Anlage und Anbau

Gutes Obst erzeugen

  • In unserem bäuerlichen Familienbetrieb bauen wir leckeres gesundheitsförderndes Obst an.
  • Bewusst verzichten wir auf:
    – Herbizide (Gras- und Unkrautvernichtungsmittel)
    – synthetische Spritzmittel im Pflanzenschutz
    – Monokulturen
    – Gülle, chemische Dünger, gemahlene Schlachthausabfälle
    – auf Gentechnik

Natur beobachten und fördern

  • Wir leben mit der Vielfalt. Wir schätzen und beobachten die vielen Wechselwirkungen auf unserer ca. 100.000m² großen Obstanbaufläche.
  • Für uns ist es wichtig in Kreisläufen zu denken und diese zu verstehen. Unseren Obstbaubetrieb versuchen wir mit einfachen Mitteln im Einklang mit der Natur zu gestalten. Nur der Natur ist es gegeben aus „Nichts“ etwas Besonderes hervorzubringen. Wir unterstützen lediglich die Natur und versuchen so wenig wie möglich einzugreifen.

Natürliche Hilfsmittel

  • Wir verwenden als Dünger kompostierten Esel- und Pferdemist, der auf Nachbargrundstücken anfällt. Der Grasschnitt verbleibt in der Anlage und sorgt für eine kontinuierliche Flächendüngung. Wir verzichten auf schwere Traktoren und Geräte, die den Boden stark verdichten.
  • Wir fördern die Pflanzengesundheit durch speziellen Baumunterwuchs wie Kapuzinerkresse, Meerrettich, Knoblauch, Beinwell usw.
  • Wichtig sind für uns die vielen Nützlinge, die in unserer Anlage für ein natürliches Gleichgewicht sorgen: Marienkäfer, Florfliegen, Vögel, Fledermäuse, Raubvögel, Wiesel und Igel. Dies sind nur einige unserer fleißigen Helfer im natürlichen Obstanbau.
  • Sollte doch einmal Pflanzenschutz nötig sein, verwenden wir pflanzliche Jauchen und Tees. Alle Spritzmittel, die Verwendung finden, sind im biologischen Obstbau zulässig.

Klimaschutz und Energieeinsparung

  • Für die Haltbarmachung unseres Obstes verwenden wir keine chemischen Spritzmittel und keine synthetischen Konservierungsstoffe. Nur ein kleiner Teil unseres Obstlagers wird technisch gekühlt. Der dafür notwendige Strom wird mit eigenen Solarflächen erzeugt.
  • Wir verzichten auf ein ständiges Befahren der Obstbaufläche. Durch unsere Wirtschaftsweise entfällt das ständige Mähen und Ausbringen von Pflanzenschutzmittel. Auf unserer Energie- und Klimabilanz sind wir besonders stolz.
  • Unsere Holzabfälle dienen uns als Heizmaterial. In unserem Gewächshaus wird der Boden über eine Hypokaustenheizung mit solaren Luftkollektoren erwärmt.
  • In der Obstparadies Manufaktur arbeiten wir ausschließlich mit effizienten und energiesparenden Geräten, die mit regenerativer Energie betrieben werden.